Dokumentenserver der Freien Universität Berlin

Objekt-Metadaten

FFU-report      
Die Diffusion von Einspeisevergütungen und Quotenmodellen
Busch, Per-Olof ;  Forschungsstelle für Umweltpolitik (FFU), Freie Universität Berlin

HaupttitelDie Diffusion von Einspeisevergütungen und Quotenmodellen
TitelzusatzKonkurrenz der Modelle in Europa
AutorBusch, Per-Olof
Institution/KörperschaftForschungsstelle für Umweltpolitik (FFU), Freie Universität Berlin
Seitenzahl52 S.
Schriftenreihe
FFU-report      
FFU-report ; 03-2003
DDC320 Politik
ZusammenfassungMit dem Ziel die Frage zu beantworten, ob bei der Ausbreitung von Einspeisevergütungen und Quotenmodellen zur Förderung erneuerbarer Energien Diffusionsprozesse eine Rolle spielten, analysiert die Studie diese in Mitgliedsländern der OECD und ausgewählten mittel- und osteuropäischer Staaten. Sie zeigt, dass sich die Einführungen von bisher fünfzehn Ein-speisevergütungen und acht Quotenmodellen auf Diffusionsprozesse, d.h. auf ihre Kommu-nikation im internationalen System, zurückführen lassen. Während der Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen Nationalstaaten den Diffusionsprozess der Einspeisevergü-tungen dominierten (horizontale Diffusion), kommunizierten bei den Quotenmodellen vor al-lem internationale Akteure – allen voran die Europäische Kommission – die Vorteile ihrer Einführung (institutionalisierte Diffusion). Die parallele Betrachtung beider Diffusionsprozesse und die Analyse ihrer wechselseitigen Beziehungen ergab, dass bei der Ausbreitung von zwei Innovationen in ein und demselben Politikfeld mit vergleichbaren Zielen institutionali-sierte Diffusionsprozesse, die bei einflussreichen und mächtigen internationalen Akteuren Unterstützung finden, den Verlauf horizontaler Diffusionsprozesse irritieren können. Die Aus-breitung der Quotenmodelle verdeutlichte, dass dies insbesondere dann zutrifft, wenn zu-sätzlich die politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen insgesamt die Ausbreitung der Innovation begünstigen.
ZusammenfassungThe study analyzed the spread of fixed feed-in-tariffs and quotas aiming at an increase in the use of renewable energy in OECD member countries and a majority of Central and Eastern European countries. So far, fifteen countries have introduced fixed feed-in-tariffs and eight countries adopted quota systems. The study found evidence that the spread of both policy instruments can be interpreted as a result of diffusion, i.e. both instruments have been com-municated across nation-states and within the international system. During the diffusion of fixed feed-in-tariffs the exchange of information and experiences has been mainly restricted to communications between nation-states (horizontal diffusion). In contrast, in the course of the diffusion of quotas the communication by international actors—most influential by the European Commission—has been the prevailing mode of communication (institutionalized diffusion). Most intriguingly was the finding that if two innovations in the same policy area and with identical goals spread at the same time, it may occur that the institutionalized process of diffusion hinders and slows down the horizontal process of diffusion. The study revealed that this holds in particular true if the institutionalization of the diffusion is supported by influential and powerful international actors—like the European Commission—and if the innovation within the institutionalized diffusion fits easily in the general economic and political frame-work.
Dokumente
pdf-Datei
Falls Ihr Browser eine Datei nicht öffnen kann, die Datei zuerst herunterladen und dann öffnen.
 
Fachbereich/EinrichtungForschungszentrum für Umweltpolitik
Erscheinungsjahr2003
Dokumententyp/-SammlungenKarten
SpracheDeutsch
Rechte Nutzungsbedingungen
Erstellt am17.11.2010 - 15:57:19
Letzte Änderung23.01.2014 - 16:24:46
 
Statische URLhttp://edocs.fu-berlin.de/docs/receive/FUDOCS_document_000000007822
Zugriffsstatistik
 

LOADING...