Dokumentenserver der Freien Universität Berlin

Dokumentenserver der FU Berlin: Hilfeseite

Hilfethemen


Inhalt

Auf dem Dokumentenserver der FU Berlin werden Aufsätze, Konferenzschriften, Forschungsberichte, Reports usw. als Volltexte gesammelt, die von Institutionen oder Angehörigen der Freien Universität erarbeitet wurden.
Die Dokumente dürfen zu wissenschaftlichen Zwecken und zum Eigengebrauch kopiert, ausgedruckt und zitiert werden (§ 53 UrhG). Die Urheberrechte liegen bei den Autoren. Autorinnen/Autoren können die Nutzungsrechte durch Creative Commons Lizenzen erweitern.
Die Universitätsbibliothek wird dort auch digitale Sammlungen wie beispielsweise Dokumente der UN und der EU, der Proletarischen Frauenbewegung oder Digitalisate aus dem Bestand der FU-Bibliotheken ablegen.


Suchen

Mit der Einfachen Suche suchen Sie automatisch über alle angelegten Felder der Dokumentbeschreibung (Metadaten) und gleichzeitig in den Inhalten der Dokumente (Volltextsuche).
Suchbegriffe sind mit einem logischen UND verknüpft. Die Volltextsuche in den Dokumentinhalten funktioniert nur bei textindizierbaren Objekten, d. h. Audio- , Multimediadateien sowie nicht indizierbare pdf-Dateien sind nur über die Metadaten auffindbar.

Suchbegriffe müssen aus mindestens 3 Buchstaben bestehen.

Eine Wortstammsuche ist möglich:
Beispiel: frau*
findet Frau, Frauen, Frauenforschung, Frauenzimmer etc.
Es kann mit exakter Wortfolge gesucht werden:
Beispiel: foreign affairs
findet "foreign affairs" nicht aber "affairs in foreign policy"

In der Erweiterten Suche steht Ihnen ein feldspezifisches Suchformular zur Verfügung. Durch Anklicken der Fragezeigen bekommen Sie Erklärungen zu den suchbaren Feldinhalten.

Browsen

Hier haben Sie die Möglichkeit in verschiedenen Listen zu blättern.

Beispiele:
Fachgebiet nach DDC (Dewey Decimal Classification)
Dokumenttyp/Sammlung
Fachbereich/Einrichtung

Dokument veröffentlichen

  1. Sie sind im Besitz einer E-Mail-Adresse der FU Berlin und Sie haben das Urheberrecht an dem Dokument
  2. Füllen Sie die Dokumentbeschreibung aus (Minimum: Pflichtfelder). Hinter den Fragezeichen finden Sie die Hilfe zum jeweiligen Feld.
  3. Speichern Sie die Dokumentbeschreibung ab.
  4. Korrigieren Sie, falls nötig (selbsttätig im Rahmen der aktuellen Sitzung möglich).
  5. Nun können Sie Datei(en) oder ganze Verzeichnisse hochladen.
  6. Vorgang abschließen - ihr Dokument ist noch nicht öffentlich - Korrekturen können jetzt nur die Redakteure in der UB vornehmen.
  7. Sie bekommen eine E-Mail-Benachrichtigung über das erfolgreiche Anlegen des Dokuments mit einem Anhang, der den Veröffentlichungsvertrag enthält.
  8. Veröffentlichungsvertrag bitte ausfüllen, unterschreiben und an die UB senden.
  9. Die Redaktion in der UB schaltet das Dokument für die Öffentlichkeit frei.
  10. Das Duplikat des Veröffentlichungsvertrages geht zurück an Sie.

Mehr Informationen bekommen Sie in der Autoreneinführung sowie in den Info-Seiten zu Open Access und Urheberrecht und zum Veröffentlichungsvertrag.


FAQ

Allgemeines

Was bietet der Dokumentenserver der Freien Universität Berlin?
Der Dokumentenserver der FU Berlin ist ein kostenloser Service der Universitätsbibliothek. FU-Angehörige können digitale wissenschaftliche Dokumente kostenfrei im Internet veröffentlichen und dauerhaft archivieren.
Der Dokumentenserver beherbergt auch zwei außeruniversitäre Sammlungen: die Sammlung Proletarische Frauenbewegung und Volltexte des Dokumentationszentrums UN/EU sowie digitalisierte Bestände der FU-Bibliotheken.

Was ist Open Access?
Unter Open Access versteht man den für Nutzer entgeltfreien Zugang zu qualitätsgeprüften wissenschaftlichen Informationen im Internet: Interessierte sollen weltweit kostenlos auf Fachliteratur und Materialien zugreifen können. Mehr dazu unter: Was ist Open Access?

Wie werden Online-Dokumente zitiert?
Die elektronischen Dokumente erhalten dauerhafte Adressen sogenannte "Persistent Identifiers" und sind somit zitierfähig (vgl. auch Wikipedia: Zitieren von Internetquellen)

Was ist die Universitätsbibliographie?
Die Universitätsbibliographie erfasst Veröffentlichungen der FU Berlin und von Angehörigen der FU veröffentlichen Medien der Erscheinungsjahre 1982ff. Seit 1993 werden die Nachweise in einer Datenbank gespeichert und sind somit auch online recherchierbar. Es handelt sich um bibliografische Angaben - nur in einigen Fällen existieren Links zu digitalen Volltexten.

Gibt es Nutzungsbedingungen, obwohl die Dokumente frei in Internet sind?
Die auf dem Dokumentenserver der Freien Universität Berlin liegenden Dokumente dürfen von der Universitätsbibliothek frei im Internet angeboten und zu wissenschaftlichen Zwecken und zum Eigengebrauch kopiert, ausgedruckt und zitiert werden (§ 53 UrhG). Die Urheberrechte liegen bei den Autoren. Für den Inhalt des Dokuments ist allein der Autor verantwortlich. Jede kommerzielle Nutzung der Dokumente, auch von Teilen und Auszügen, ist ohne vorherige Zustimmung und Absprache mit den Serverbetreibern ausdrücklich verboten. Der Name des Autors/Rechtsinhabers muss genannt werden.
Die genannten Nutzungsbedingungen können seitens der Autoren durch Creative Commons Lizenzen modifiziert werden.

Autoren

Wer darf Dokumente auf dem Dokumentenserver der FU Berlin ablegen?
FU-Angehörige können digitale wissenschaftliche Dokumente kostenfrei im Internet ablegen/veröffentlichen und dauerhaft archivieren. Voraussetzung ist eine gültige E-Mail-Adresse aus der Domain der FU Berlin, die jeder FU-Angehörige bei der ZEDAT bekommen kann. Das gilt auch für Studierende, wenn Sie eine schriftliche Publikationsempfehlung eines Hochschullehrers vorweisen können.

Welche Vorteile bietet das Publizieren im Internet?

  • Die Publikation erfolgt schnell und kostenlos.
  • Die Dokumente sind weltweit über das Internet zugänglich.
  • Die Dokumente sind recherchierbar in verschiedenen regionalen und überregionalen Katalogen, Suchmaschinen und Nachweissystemen.
  • Technische und bibliothekarische Qualitätssicherung (Formate, Standards, Erschließung).
  • Garantierte Verfügbarkeit, Datensicherung und Langzeitarchivierung.
  • Zitierfähigkeit durch die Verwendung von Persistent Identifiers (URN-Meldung an die Deutsche Nationalbibliothek).
  • Sicherstellung der Authentizität eines Dokuments durch die Verwendung digitaler Signaturen (Hashwerte).
  • Der Autor behält das Recht zu einer weiteren Verwendung bzw. anderweitigen Veröffentlichung seines Werks.
  • Bei Dissertationen reduziert eine Veröffentlichung auf dem Dokumentenserver die Anzahl der abzugebenden gedruckten Pflichtexemplare.

Welches Format sollten die Dokumente haben?
Unterstützt werden:

  • PDF-Dateien (*.pdf)
  • Html-Dateien (*.html)
  • XML-Dateien (*.xml), sofern eine DTD (*.dtd) oder ein XML-Schema (*.xsd) angegeben wurde
Bildformate
  • PNG-Dateien (*.png)
  • JPEG-Dateien (*.jpg)
  • GIF-Dateien (*.gif)

Andere Formate können unter entsprechenden Umständen nach Rücksprache mit der UB akzeptiert werden

Benötige ich einen speziellen Account zum Login auf dem Dokumentenserver?
Nein, jeder, der eine E-Mail-Adresse aus der Domain der Freien Universität Berlin besitzt, hat die Möglichkeit, als Autor Metadaten einzugeben und Dateien hochzuladen. Die Autorenkennung bekommen Sie automatisch, wenn Sie auf "Dokument anlegen" klicken. Der Zugang zu den angelegten Daten erlischt bei Beendigung der Sitzung bzw. nach einer 30-minütigen Inaktivität bei der Eingabe. Die UB schaltet das Dokument nach Eingang des Veröffentlichungsvertrages frei. FU-Studierende lassen sich bitte die Publikationsempfehlung von einem Hochschullehrer unterzeichnen.

Wo bekomme ich eine E-Mail-Adresse der FU Berlin?
Alle FU-Angehörigen können einen Account bei der ZEDAT beantragen, somit auch eine E-Mail-Adresse der FU bekommen. Auch die meisten Fachbereiche vergeben eigene E-Mail-Adressen.

Warum muss ich einen Veröffentlichungsvertrag ausfüllen?
Der Vertrag dient der rechtlichen Absicherung beider Vertragspartner bei der Veröffentlichung eines urheberrechtlich geschützten Werkes.
Bitte füllen Sie ihn aus (ein Exemplar für Sie als Autor, ein Exemplar für die UB) und schicken Sie beide an die UB. Das zweite Exemplar des Vertrages geht - unterschrieben von der UB - zurück an Sie (nach Möglichkeit per Fachpost). Der Vertrag sollte nach spätestens 30 Tagen in der UB angekommen sein. Das Dokument wird nach Eingang des Vertrages frei geschaltet.

Kann ich meine Eingaben korrigieren?
Nur während der aktuellen Sitzung. Nach 30 Minuten Inaktivität beim Dokument anlegen, loggt Sie das System automatisch aus. Sie können Ihr Dokument dann nicht mehr weiter bearbeiten. Bitte wenden Sie sich an die Redaktion, wenn nachträglich Korrekturen nötig sind.

Kann ich mein Dokument wieder löschen?
Publikationen auf dem Dokumentenserver werden von der Universitätsbibliothek dauerhaft archiviert, erschlossen und im Bibliotheksportal, Katalogen oder entsprechenden Suchmaschinen bibliographisch nachgewiesen. Eine zeitliche Befristung der Dokumente ist nicht vorgesehen - die Veröffentlichung ist somit genauso verlässlich erreichbar wie eine Print-Publikation und entsprechend zitierbar. Überarbeitete Fassungen werden als neue Versionen abgelegt.
Löschungen - beispielsweise bei juristischen Problemen - kann die Redaktion vornehmen. Eine Kündigung des Vertrages ist möglich. Um eine Löschung vom Archivserver der Deutschen Nationalbibliothek muss sich der Autor jedoch selbst kümmern.

Welche urheberrechtlichen Bestimmungen müssen beachtet werden?
Sie müssen im Besitz der Urheberrechte sein. Bei Zweitveröffentlichungen prüfen Sie den Vertrag mit dem Verleger. Mehr Informationen unter: Urheberrechte für Autoren.
Bei Veröffentlichung eines Dokuments auf dem Dokumentenserver der FU Berlin bleiben die Urheberrechte der Autorinnen und Autoren gewahrt. Einer weiteren Veröffentlichung in Fachzeitschriften oder Monographien sowie auf anderen Servern steht nichts entgegen.

Kann ich auch Grafiken und Bilder ablegen?
Ja, erlaubt sind PNG-Dateien (*.png), JPEG-Dateien (*.jpg) und GIF-Dateien (*.gif).

Kann ich als Student/in der FU Berlin meine Arbeiten auf dem Dokumentenserver ablegen?
FU-Angehörige sind berechtigt, eigene digitale wissenschaftliche Dokumente auf dem Server zu veröffentlichen. Das gilt ebenso für Studierende der FU, wenn eine schriftliche Publikationsempfehlung eines Hochschullehrers vorliegt.

Kann ich als Student/in der FU Berlin meine Dissertation auf dem Dokumentenserver abgeben?
Dissertationen werden zunächst noch auf einem anderen Server gespeichert: http://jorge.ub.fu-berlin.de/work/help/german/DissHelp.html

Kann ich herausfinden, wie oft mein Dokument angesehen oder heruntergeladen wurde?
Leider nein. Es gibt momentan noch keine aufgeschlüsselte statistische Auswertung der Nutzungsdaten.

Erhält die Veröffentlichung eine ISBN?
Nein. Die Universitätsbibliothek ist kein kommerzieller Verlag, daher erhält die Arbeit keine Internationale Standard Buchnummer.

Was genau besagt das DNB-Gesetz?
Wer im Geltungsbereich des deutschen Rechts publiziert, der muss seine Werke (in einem oder in zwei Exemplaren, § 2 DNB-Gesetz) bei der Deutschen Nationalbibliothek abliefern. Das galt bis zum 28. Juni 2006 nur für "körperliche Medienwerke" (Bücher, CD-ROMs usw.); seit dem 29. Juni 2006 gilt diese Verpflichtung auch für "unkörperliche Medienwerke" (das sind Publikationen im Internet). Einzelheiten zur Ablieferungspflicht regeln die §§ 14 und 16 des DNB-Gesetzes. Nach dem DNB-Gesetz ist die UB zur Meldung der Stabilen URL an die Deutsche Nationalbibliothek verpflichtet (DNB-Gesetz von Juni 2006).

Gibt es Gelder der VG Wort aus der Urheberechtsabgabe bei Publikationen im Internet?
Leider (noch) nicht - aber demnächst könnte es möglich sein. Den Stand der Verhandlungen zwischen Industrie und Verwertungsgesellschaften über eine Abgabe z.B. beim Kauf eines Computers können Sie in der Tagespresse verfolgen.

Kann ich mein Dokument zu einem bestimmten Zeitpunkt freischalten lassen?
Wenn Sie beispielsweise aus Gründen des Urheberrechts in der Dokumentbeschreibung eine Sperrfrist eingeben, erfolgt die Veröffentlichung nicht vor dem genannten Termin.